Niedersachen klar Logo

Corona Hinweise

Wir freuen uns, dass in den Gerichten des Bezirks des Oberlandesgerichts Braunschweig der Verhandlungsbetrieb ab dem 04.05.2020 wieder besonnen und verantwortungsvoll ausgeweitet wird. Selbstverständlich steht auch weiterhin die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger, der Verfahrensbeteiligten und der Justizangehörigen an erster Stelle. Daher wurden in den Verhandlungssälen Maßnahmen ergriffen, um die Mindestabstände herzustellen bzw. den Ansteckungsschutz durch geeignete Maßnahmen wie z.B. Spuckschutzmasken zu gewährleisten. In den Justizgebäuden besteht darüber hinaus eine Maskenpflicht. So soll Schritt für Schritt eine Rückkehr zum Normalbetrieb erfolgen.

„Wir danken allen Bürgerinnen und Bürgern, aber auch den Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten für das Verständnis, mit dem sie auf die Einschränkungen des Gerichtsbetriebs in den letzten Wochen reagiert haben“, betont der Präsident des Oberlandesgerichts Braunschweig Wolfgang Scheibel und bittet auch für die kommende Zeit um Verständnis. „Uns ist wichtig, dass der Betrieb vorsichtig heraufgefahren wird. Nur so kann gewährleistet werden, dass die Menschen, die die Gerichte betreten, auch ausreichend geschützt werden.“

Sofern ein Termin aufgehoben wird, erhalten die Prozessbeteiligten eine Abladung.
Solange die Prozessbeteiligten keine Abladung erhalten, findet der Termin statt.

Der Publikumsverkehr soll weiterhin auf das Notwendigste beschränkt werden.
Bürgerinnen und Bürger werden daher gebeten zu prüfen, ob sie ihre Anliegen schriftlich vorbringen können.

Es besteht die Möglichkeit, telefonisch Kontakt mit dem Amtsgericht aufzunehmen (05361/846-0) und zu erfragen, ob für das jeweilige Anliegen tatsächlich ein persönliches Erscheinen bei Gericht notwendig ist.

Die Bearbeitung von Eilsachen ist gewährleistet.

In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an die Kolleginnen und Kollegen der Wachtmeisterei im Eingangsbereich.


Für bestimmte Abteilungen wird festgelegt:

Rechtsantragstelle für Beratungshilfe

  • Beratungshilfe wird derzeit nur auf schriftlichen Antrag erteilt.

Zwangsversteigerung

  • Gutachten können nur online eingesehen werden.

Grundbuchauszüge und Grundbucheinsicht

  • Grundbuchauszüge beantragen Sie bitte schriftlich.

  • Grundbucheinsichten werden derzeit nicht gewährt. Bitte fordern Sie ggf. einen Grundbuchauszug schriftlich an.

Hinterlegung

  • Anträge auf Hinterlegung können nur schriftlich entgegengenommen werden.

Zahlstelle

  • Die Zahlstelle bleibt geschlossen. In Notfällen wenden Sie sich bitte telefonisch an 05361 846110.

Die Teilnahme an öffentlichen Verhandlungen ist uneingeschränkt möglich.



Allgemeine Hinweise / FAQ auf der Seite des nieders. Justizministeriums


Pressekontakt:

Direktor des Amtsgerichts Lüdtke, Mail: henning.luedtke(at)justiz.niedersachsen.de

Richterin am Amtsgericht Kuhr-Cherkeh, Mail: svenja.kuhr-cherkeh(at)justiz.niedersachsen.de

Icon, zwei Personen mit Nase-Mund-Schutzmaske Bildrechte: MJ: Freigabe nur für Justizbehörden
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln